Ursachen

Die Ursache von Geheimratsecken und Haarausfall

Geheimratsecken können bereits im früheren Jugendalter ab ca. 20 Jahren auftreten. In diesem Fall ist es bereits erblich bzw. hormonell bedingt und hängt mit dem Hormon Dihydrotestosteron zusammen. Hierdurch entsteht eine Übersensibilität, welche dazu führt, dass sich die Haarwuchszyklen verkürzen. Es gibt viele Gründe die zu Geheimratsecken bzw. Haarausfall führen können. Welche das sind erfahren Sie hier:

Erblich & Hormonell bedingter Haarausfall

Von Geheimratsecken wird dann gesprochen, wenn sich die Haare von Männern an Stirn und Schläfen lichten. Was führt dazu, dass die Haarpracht bei der männlichen Bevölkerung langsam zurückgeht? Beim erblich bedingten (androgenetischen) Haarausfall reagieren die Haarfollikel empfindlich auf das Hormon DHT (Dihydrotestosteron) sowie auf Testosteron. Auf der Oberfläche der Follikel befinden sich zu viele Rezeptoren zum Andocken der Sexualhormone. Es kommt zu einem schnellen Haarwachstum und die Haare sterben allmählich ab. Die Haarfollikel funktionieren mit der Zeit immer langsamer und erzeugen nur mehr feine Haare, bis sie ihre Funktion komplett einstellen. Häufig liegt die Ursache von Geheimratsecken bereits in der Familie. In über 90 Prozent aller Fälle genügt ein Blick ins Familienalbum.Geheimratsecken Ursache Bildung

Die Veranlagung zu Geheimratsecken wird von Männern nicht nur vom Vater, sondern auch von der Mutter ererbt. Häufig hat sogar die mütterliche Seite den größten Einfluss. Welche Gene in der DNA wirklich für den Haarverlust verantwortlich sind, ist allerdings noch nicht komplett wissenschaftlich geklärt. Äußerlich machen sich die Vorgänge bei den Männern schnell bemerkbar. Die Haare weichen im Bereich der Stirn und Schläfen zurück – die Geheimratsecken beginnen sich zu entwickeln. Mit der Zeit kann sich auch das Haar am oberen Hinterkopf (Tonsur) lichten. Sobald sich Ministerecken (wie der Haarausfall auch noch genannt wird) und Tonsur vereinigen, bleibt nur mehr ein hufeisenförmiger Haarkranz stehen.

Studien haben gezeigt, dass Ministerecken und Glatze nur selten auf eine höhere Anfälligkeit für Prostatakrebs und der Koronare Herzkrankheit hinweisen.

Die Geheimratsecken Ursache durch Vererbung kommt bei Frauen viel seltener zu tragen als bei Männern. Erblich bedingter Haarausfall zeigt sich bei der weiblichen Bevölkerung durch allmähliches Ausdünnen der Haarpracht im Scheitelbereich.

Stress und Anspannung als Geheimratsecken Ursache

Das Wachstum der Haare hängt auch von einer guten Versorgung mit Blut- und Nährstoffen ab. Deshalb ist es wichtig, dass die Kopfhaut gut durchblutet ist. Häufig ist deshalb auch eine Verspannung der Kopfmuskulatur durch Stress und Anspannung die Geheimratsecken Ursache. Diese Situation erleben viele Männer im Job und in Beziehungen. Sobald das Blut nicht mehr ungehindert zu den feinen Blutgefäßen im Stirnbereich durchfließen kann, werden die Haarwurzeln verkümmern. Die Spannung ist entlang des Haaransatzes am größten. Ein Sauerstoffmangel in diesem Bereich ist häufig eine Geheimratsecken Ursache. Stressbedingter Haarausfall kann sich auch weiter über das gesamte Schädeldach ausbreiten.

Studien zeigen, dass zuerst der Stress gemindert werden muss, bevor die Haare wieder gesund wachsen können. Steht der Körper durch Belastungen im Job oder in der Partnerschaft unter Stress, so schüttet er im Übermaß Botenstoffe aus, die Haarfollikel schädigen können. Bei erblich oder hormonell bedingtem Haarausfall können Stress und Anspannungen das Problem noch verstärken. Männer, die über eine längere Zeit unter Stress leiden, schlafen in der Regel schlecht. Allerdings regenerieren sich ihre Haarwurzeln in der Nacht. Bei Schlaflosigkeit fällt diese Erholungsphase zu kurz aus. Erst wenn wieder Harmonie in das Leben des Betroffenen einkehrt, wird sich die Situation entspannen.

Falsche Ernährung begünstigt die Bildung der Ministerecken

Eine andere Geheimratsecken Ursache ist falsche Ernährung. Wer sich unausgewogen ernährt, spielt nicht nur mit seiner Gesundheit, er gefährdet auch seine Haarwurzeln. Ein Übermaß an Salz oder ein Mangel an Proteinen wird häufig unterschätzt. Nur eine ausgewogene Ernährung mit allen nötigen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen sorgt für körperliches Wohlbefinden und für ein gesundes Haarwachstum. Wird aus Zeitmangel allzu häufig Fast Food konsumiert, ist diese Versorgung nicht sichergestellt.

Wenn allerdings auf eine gesunde, ausgewogene Kost umgestellt wird, lassen sich Geheimratsecken vielleicht aufhalten, sofern sie nicht erblich bedingt sind. Ein genetisch bedingter Haarausfall wird allerdings durch unausgewogene Ernährung womöglich noch beschleunigt. Rohkost in Kombination mit Nahrungsergänzungsmittel zum Beispiel, können den Haaren die notwendigen Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente zurückgeben.

Dauer und Entwicklung von Geheimratsecken

Es gibt junge Burschen bei denen der Haaransatz bereits in der Pubertät zurückweicht. In den meisten Fällen bilden sich Geheimratsecken bei Männern zwischen 20 und 30 Jahren. Die Zeichen einer androgenetsichen Alopezie treten überwiegend beim männlichen Geschlecht auf. Frauen sind selten davon betroffen. Mit fortschreitendem Alter können sich die kahlen Stellen ausweiten, sodass nur mehr ein hufeisenförmiger Haarkranz übrig bleibt. Geheimratsecken sind für viele Männer zwar ein Problem, aber sie sind nicht ungewöhnlich. Von den Ministerecken, zum Haarkranz (Tonsur) und dann womöglich bis zur Glatze – dieser Prozess kann sich zum Glück über viele Jahre hinziehen.

Wussten Sie, dass der Begriff „Geheimratsecken“ eine weitreichende Geschichte hat? Woher der Begriff stammt und was es damit auf sich hat erfahren Sie hier: Mehr erfahren!