Mittel gegen Geheimratsecken – was hilft wirklich?

In einer Umfrage, in der 1000 Frauen befragt wurden, kommen Geheimratsecken nicht gut an. Sie gelten eher als Abtörner in der Frauenwelt. Viele Männer verlieren langsam Haare vom Kopf bis zu den Schläfen. Das betrifft nicht nur ältere Männer. Bereits im Alter von 20 bis 30 Jahren kann dies geschehen, was das Haar lichter werden lässt. Viele Männer fürchten sich vor Geheimratsecken und kämpfen dagegen an. Es ist aber von der individuellen Kopfform des Mannes abhängig, ob von Frauen die Geheimratsecken als schön und sexy befunden, oder als unattraktiv angesehen werden. Viele Männer kämpfen gegen ihre Geheimratsecken, auch wenn sie dies in der Öffentlichkeit nicht zugeben wollen. So verwundert es nicht, dass in den Medien angepriesene Medikamente gegen Geheimratsecken einen großen Anklang finden.

Auch wenn es hart klingen mag, gibt es in Bereichen, in denen auf der Kopfhaut keine Haare wachsen, kein Medikament gegen Haarausfall. Die einzige dauerhafte Lösung ist die Haartransplantation

Was sind Geheimrastecken genau?

Geheimratsecken betreffen in der Regel hauptsächlich Männer, die vom Haarausfall betroffen sind. Der Haarausfall kann schon in jungen Jahren austreten und ist für viele Männer daher ein großes Ärgernis. Oft sind sie Vorboten, die in einer Glatzenbildung enden. Aber was sind Ursachen der Geheimratsecken? Und gibt es ein wirksames Mittel gegen Geheimratsecken und Haarausfall?

Ein meist erblich bedingter Haarausfall, auch als Alopecia androgenetica in der Fachwelt bekannt, ist in der Regel die Ursache von Geheimratsecken. Von diesem Haarausfall leiden etwa 50% aller Westeuropäer. Die Ausprägungen der Geheimratsecken kann in verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich sein. Manche Männer bilden bis ins hohe Alter nur geringe Geheimratsecken. Andere haben bereits im Alter von 30 Jahren eine Oberkopfglatze, welche auf die Bildung von Geheimratsecken zurückzuführen ist. Der Haarausfall selbst ist immer ein hormonelles Problem.

Gibt es ein Mittel gegen Geheimratsecken?

Es gibt kein Mittel, mit dem Geheimratsecken wirklich verschwinden. Der Betroffene kann allerdings mit einem Mittel gegen Geheimratsecken dem zunehmenden Haarausfall eine Linderung verschaffen oder gar den Haarausfall stoppen und einer Kräftigung seines Haares beitragen. Weil der Haarausfall in der Regel nicht krankheitsbedingt ist, ist er behandelbar. Es gibt den Wirkstoff Finasterid, der die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron verhindert. Dieser Wirkstoff wirkt sich in positiver Weise auf die Haarwurzel aus, in dem er sie kräftigt. Der Anwender sollte allerdings keinen neuen Haarwuchs erwarten, sodass die Geheimrastecken selbst bestehen bleiben. Zudem kann die Libido bei der Einnahme von Finasterid leiden. Auch werden spezielle Shampoos, Spülungen, Haarwässer wie z.B. Regaine, Einreibungen und Nahrungsergänzungen als Mittel gegen Geheimratsecken genannt, die dem Haar die benötigten Vitamine zuführen, um die Haarwurzeln zu stärken. Es ist bewiesen, dass diese Produkte zwar den Haarausfall nicht für immer aufhalten können, aber sie könnnen ihn verzögern und die vorhandenen Haare noch krätiger und gesünder wirken lassen. Produkte die Ihnen dabei helfen können finden Sie hier.

Die Haartransplantation als Mittel gegen Geheimratsecken ist eine wirkungsvolle Art, dem Haarausfall zu begegnen. Diese schonende Haartransplantation wird ambulant durchgeführt und ist in der Regel schmerzfrei. Die Methode der Haartransplantation ist die einzige Methode, um einen dauerhaften Erfolg zu gewährleisten.